Sirenenalarm 12.06.2018

Liebe Einwohner der Gemeinde Brensbach,

am 12.06.2018 um 04:20 Uhr kam es leider in Wersau zu einem technischen Defekt der Sirenensteuerung.

Aus diesem Grund lief in der Nacht die Sirene 10 Minuten, bis diese von uns ab geschalten wurde.

Die Abschaltung der Sirene wurde umgehend der Leitstelle in Erbach mitgeteilt und unsere Gemeindeverwaltung hat sofort einen Servicetechniker herangezogen. Dieser war zwischen 11:00 – 12:00 Uhr mit der Überprüfung und Instandsetzung der Sirene beschäftigt.

Leider trat eine weitere Störung auf und löste die Sirene gegen 12:30 Uhr nochmals aus. Der Techniker hat die Sirene daraufhin instandgesetzt und diese funktioniert seit 16:00 Uhr wieder.

Wichtig:

Die Abschaltung der Sirene hatte keine Auswirkung auf die Alarmierung der Einsatzkräfte, da wir eine stille Alarmierung auf Gemeindeebene haben.

Zusätzlich zu den Pagern gibt es in Brensbach einen Alarmmonitor welcher als Zusatzalarmierung genutzt wird.

Wir bitten für die Störung und die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

Viele Privatpersonen haben nachgefragt wofür die unterschiedlichen Alarmtöne sind.

Dieser Frage möchte ich an dieser Stelle gerne nachkommen.

3 Minuten gleichbleibender Dauerton = Herannahende Gefahr: Radio oder Fernseher beachten

1 Minute auf- und abschwellender Heulton = Gefahr: Schützende Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernseher durchgegebene Verhaltensmaßnahmen beachten

1 Minute gleichbleibender Dauerton = Entwarnung: Weitere Hinweise über Radio oder Fernseher beachten

15 Sekunden, Pause 7 Sekunden, 15 Sekunden, Pause 7 Sekunden, 15 Sekunden, Pause 7 Sekunden, = Alarmierung der Feuerwehr

15 Sekunden= Sirenenprobe

Ihre Feuerwehr der Gemeinde Brensbach

Jens Kaffenberger

Gemeindebrandinspektor

Sei dabei!

 

Hallo,
das Hobby Feuerwehr ist bekanntermaßen eine sehr ungewöhnliche Art, seine Freizeit zu verbringen. Ein Hobby, das viel persönliches Engagement, Einsatz Eigenverantwortung, und Zeit erfordert. Die vielen verschiedenen Tätigkeiten und Aufgaben, die die Feuerwehr mittlerweile übernimmt, sind oftmals nicht mehr nebenbei zu bewältigen und aufgrund der vielen Termine, Einsätze, übernommener Ämter und der 24-stündigen Einsatzbereitschaft oftmals nur schwer mit dem Privatleben zu vereinbaren. Die Bereitschaft, sich als aktives Mitglied in einer freiwilligen Feuerwehr zu engagieren und Dienst am Nächsten zu leisten, nimmt leider bundesweit seit einiger Zeit kontinuierlich ab. Zu hoch ist die tägliche Belastung im Berufsleben, um seine wenige Freizeit noch über Maß der ehrenamtlichen Tätigkeit innerhalb einer freiwilligen Feuerwehr hinzugeben.


Daher hat die Feuerwehr der Stadt Kelkheim die Aktion SeiDabei ins Leben gerufen. Diese Werbekampagne soll neue Mitglieder werben und für die Feuerwehr begeistern.
Oft kommt es vor, dass Personen generell Interesse an der Feuerwehr haben, aber nie die Gelegenheit finden auf die Feuerwehr zu zugehen, und zu sagen: „Ich will dabei sein!“
Über das Kontaktformular auf www.sei-dabei.info soll diesen Personen genau dieser Schritt abgenommen werden. Über dieses Formular sagen sie ganz einfach, dass sie Interesse haben sich bei der Feuerwehr zu engagieren. Diese Interessebekundung wird dann direkt an die Feuerwehr der Stadt oder Gemeinde (wenn diese bei SeiDabei angemeldet ist) weiter geleitet. Dann liegt es an euch, diese Person auch als aktives Mitglied zu gewinnen. Ihr solltet euch dann umgehend mit der Personen in Verbindung setzten, und ihr das Thema Feuerwehr näher bringen. Über eine Rückmeldung ob die Werbung etwas gebracht hat und ob der / die interessierte in die Feuerwehr eingetreten ist, würden wir uns natürlich sehr freuen.


Auch wir machen diese Aktion ehrenamtlich neben unserem Job und unserer Tätigkeit in der Wehr. Daher möchten wir einen möglichst großen Automatismus aufstellen. Da es in unserem 5-köpfigen Team nicht möglich ist jede einzelne Stadtteilwehr mit Flyern, Postern und Videomaterial zu versorgen, möchten wir euch bitten, dass ihr euch mit eurem Stadtbrandinspektor/Gemeindebrandinspektor bzw. Kommandant der Stadt oder Gemeinde in Verbindung setzt. Dieser soll dann unser Team kontaktieren. Wenn dieser Kontakt zu Stande kommt, bekommt ihr als STADTEILWEHREN das Werbematerial von eurem STADTBRANIDINSPEKTOR/ORTSBRANDINSPEKTOR/ KOMMANDANT zur Verfügung gestellt. Wenn eure Feuerwehr eine Eintragung in unser Stadtregister haben möchte sollte dieser Schritt auch über euren SBI/GBI/Kommandant laufen.
So nehmt ihr uns viel Arbeit ab und helft auch dabei, dass wir eine möglichst flächendeckende Versorgung der Feuerwehren mit Werbematerial erreichen. Denn wir wollen, dass der Name SeiDabei in aller Munde ist!